Blog

  • TOP
  • German
  • Blog
  • 5 Interessante Fakten über die japanische Sprache

2021.07.26

Japanische Sprache

5 Interessante Fakten über die japanische Sprache


In diesem Artikel stellen wir Ihnen 5 interessante Fakten über die japanische Sprache vor, die selbst für Muttersprachler neu sein könnten.

1. Japanisch ist auf Platz 8 der meistgesprochenen Sprache der Welt

Rund 130 Millionen Menschen sprechen Japanisch, das entspricht 1.662 % der Weltbevölkerung.  Japanisch ist unter den weitverbreiteten Sprachen die am stärksten räumlich konzentrierte Sprache. Die große Mehrheit ihrer Sprecher lebt ausschließlich auf der Insel Japan. Vor und während des Zweiten Weltkriegs, aufgrund der japanischen Annexion Taiwans und Koreas sowie der teilweisen Besetzung Chinas, der Philippinen und verschiedener pazifischer Inseln, lernten die Einheimischen in diesen Ländern Japanisch. Infolgedessen können viele ältere Menschen in diesen Ländern immer noch Japanisch sprechen.

2. Japanisch ist mit keiner anderen großen Sprache verwandt

Im Gegensatz zum Englischen, das eng mit romanischen (z. B. Spanisch, Französisch) und germanischen Sprachen (z. B. Deutsch) verwandt ist, ist das Japanische mit keiner anderen großen Sprache eng verwandt. Japanisch ist als eine isolierte Sprache klassifiziert, was bedeutet, dass Japanisch unter allen aktuellen Weltsprachen völlig einzigartig ist.  Es gibt viele Theorien, die versuchen, Japanisch mit anderen asiatischen Sprachen wie Koreanisch oder austronesischen Sprachen zu verbinden. Aber keine von ihnen hat bisher breite Akzeptanz gefunden. Dass Japanisch eine isolierte Sprache ist, könnte ein Grund dafür sein, dass es für Ausländer schwierig ist, Japanisch zu lernen und für Japaner schwierig ist, Fremdsprachen zu lernen.

3. Das internationale Interesse an Japanisch begann in den 1980er Jahren zu steigen

Zwei Hauptfaktoren, die dazu beigetragen haben, dass das internationale Interesse an der japanischen Sprache gestiegen ist, waren die Wirtschaftsblase in Japan in den 1980er-Jahren und die weltweite Popularität der japanischen Populärkultur wie Anime und Videospiele seit den 1990er-Jahren.

Anime sind auch in Deutschland recht populär, und viele der berühmten Serien werden im deutschen Fernsehen in einer synchronisierten Version ausgestrahlt. Die Zahl der Japanischlerner in Deutschland ist von 2012 bis 2015 um etwa 8% auf 14.393 Personen gestiegen.  Allerdings machen deutsche Lerner nur einen kleinen Teil der weltweiten Japanischlerner aus. Der Großteil der Lerner ist in Ost- und Südostasien zu finden.

  Prozentualer Anteil der Japanischlernenden nach Region im Jahr 2015 (Diagram von the Japan Foundation, Survey Report on Japanese-language Education abroad 2015, S. 10)

Prozentualer Anteil der Japanischlernenden nach Region im Jahr 2015 (Diagram von the Japan Foundation, Survey Report on Japanese-language Education abroad 2015, S. 10)

4. Japanisch ist eine der am schnellsten gesprochenen Sprachen der Welt

Im Jahr 2011 führte eine Gruppe französischer Linguisten eine Studie durch und machte sich an die Aufgabe, die durchschnittliche Sprachgeschwindigkeit von verschiedenen Sprachen zu messen.

Japanisch hat eine gesprochene Silbenrate von fast acht Silben pro Sekunde. Das ist schneller als Spanisch, Französisch und Italienisch. Es gibt aber auch noch andere interessante Erkenntnisse aus der Studie.

Japanisch hat zwar die schnellste Sprechgeschwindigkeit, aber auch die geringste Informationsdichte pro Silbe. Das könnte an der japanischen Höflichkeitssprache liegen, die häufig Wörter mit vielen Silben verwendet, die aber nicht unbedingt viele Informationen enthalten.

5. Die Romanisierung der japanischen Sprache begann im 16. Jahrhundert

Die Romanisierung des Japanischen begann im 16. Jahrhundert mit der Ankunft der ersten portugiesischen Händler und Priester. Als Japan jedoch von 1633 bis 1853 den Kontakt mit dem Westen reduzierte, fielen die Romaji aus dem Gebrauch. Erst im späten 19. Jahrhundert und mit dem gestiegenen Einfluss des Westens, beginnend mit Commodore Perry, der den Shogun zwang, einen Friedensvertrag zu unterzeichnen und diplomatische Beziehungen zwischen Japan und den Vereinigten Staaten zu etablieren, wurden Romaji wieder gebräuchlich. Es gibt mehrere Systeme für die Romanisierung. Das am weitesten verbreitete ist die Hepburn-Romanisierung, die 1867 von dem amerikanischen Missionar James Curtis Hepburn veröffentlicht wurde.

Wir hoffen, dass Sie einige dieser Fakten interessant fanden und etwas Neues gelernt haben.

Wenn Sie auch Interesse an der Geschichte der japanischen Sprache haben, könnte Sie auch dieser Artikel interessieren. Auch die Übersetzer von transeuro lernen ständig dazu und verbessern ihre Fähigkeiten, um noch bessere Übersetzungen zu liefern. Wenn Sie Interesse an einer Übersetzung vom Japanischen ins Englische oder vom Japanischen ins Deutsche haben, helfen wir Ihnen gerne weiter.


Ähnliche Beiträge

 

Kommentar verfassen

Kontakt

Page Top