transeuro, inc.transeuro, inc.

E-Mail:

Blog

  • TOP
  • German
  • Blog
  • Auswirkungen und Veränderungen in der Dolmetscherbranche aufgrund von COVID 19

Newsletter


Abbonieren Sie den Blog, um über Updates informiert zu werden.

2020.10.12

Dolmetschen

Auswirkungen und Veränderungen in der Dolmetscherbranche aufgrund von COVID 19


Die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus fordert im Jahr 2020 einen hohen Tribut von der Gesellschaft als Ganzes, hat aber auch erhebliche Auswirkungen auf die Dolmetscherbranche, die das Umfeld für Dolmetscher verändern. Was genau ändert sich und welche Vor- und Nachteile bringen diese Veränderungen mit sich?

Die Auswirkungen von COVID 19 auf die Dolmetscherbranche

Die Auswirkungen des neuartigen Coronavirus auf die Dolmetscherbranche sind viel gravierender als in der Übersetzungsbranche. Im Gegensatz zur Übersetzungsarbeit, die sich eher für Schreibtischarbeit und Telearbeit eignet, ist das Dolmetschen eine Arbeit, bei der man vor Ort sein und mit Menschen interagieren muss. Darüber hinaus ist das Sprechen ein zentraler Bestandteil der Stellenbeschreibung, was es zu einem der Berufe macht, die am stärksten von COVID betroffen sind. Darüber hinaus gab es weitere unerwartete Ereignisse, wie z.B. Einreisebeschränkungen für Japan für Reisende aus dem Ausland, die Absage von internationalen Veranstaltungen und Konferenzen und sogar die Absage der Olympischen Spiele in diesem Jahr. Insgesamt ist es für Dolmetscher gerade keine einfache Zeit.

Die Übersetzungsbranche geht zum Ferndolmetschen über

Auch wenn die Auswirkungen von COVID schwerwiegend waren, gibt es immer noch Situationen, in denen Dolmetscher erforderlich sind. Das Dolmetschumfeld ist im Wandel begriffen. Die Verwendung von Gesichtsmasken und -schilden, Belüftung, soziale Distanz und Trennwände werden als Basismaßnahmen eingeführt. Darüber hinaus empfiehlt der japanische Verband der Konferenzdolmetscher die Verwendung einfacher Dolmetschervorrichtungen und Audio-Erfassungsgeräten, da es schwieriger ist das Gesagte richtig zu verstehen, wenn die Sprecher Masken tragen.

Der Einsatz von Simultandolmetschen, die per Videokonferenz zugeschaltet werden, (Remote Simultaneous Interpretation, kurz: RSI) findet ebenfalls große Aufmerksamkeit. Diese Technologie wurde in der zweiten Hälfte des Jahres 2017 eingeführt, und die Nachfrage scheint als Reaktion auf die aktuelle Situation weiter gestiegen zu sein. Es gibt auch andere Dienste, wie das Dolmetschen über den Video- und Audio-Streaming-Dienst Webcast und das Telefondolmetschen.

Die Vor- und Nachteile des Ferndolmetschens

Die Vorteile dieser Dienste für die Kunden liegen in einer Reduzierung der Reise- und sonstigen Kosten für Dolmetscher und Simultandolmetschgeräte. Dolmetscher können von der Fernarbeit und flexibleren Arbeitsbedingungen profitieren. Die Kehrseite der Medaille sind die technischen Hürden, die die Einführung solcher Systeme mit sich bringt, und die technischen Fähigkeiten, die für die deren Nutzung erforderlich sind. Außerdem befindet sich die Branche des RSI noch in einem frühen Entwicklungsstadium. Die zukünftige Entwicklung sieht jedoch vielversprechend aus.

Die Dolmetscher selbst sind angesichts des sich verändernden Angebots und der Nachfrage in der Dolmetscherbranche mit der Notwendigkeit konfrontiert, ihre Karrierepläne anzupassen. Es wird erwartet, dass sie nicht nur ihre Dolmetschfähigkeiten verbessern, sondern auch in der Lage sind, mit den eingeführten Systemen zu arbeiten und neue Märkte sowie deren Nachfragen zu entdecken.


Ähnliche Beiträge

 

Kommentar verfassen

Kontakt

Page Top