Warum sprechen viele Japaner kaum Englisch?

Japan ist dafür bekannt, dass kaum Englisch gesprochen wird. Touristen werden häufig gewarnt, dass sie mit Englisch nicht weit kommen werden. Doch woran liegt es, dass viele Japaner trotz Englischunterrichts an den Schulen kaum Englisch sprechen?

Mängel beim Englischunterricht

 

Der Englischunterricht an japanischen Schulen hat sich hauptsächlich das Ziel gesetzt, dass Schüler die Aufnahmeprüfung für die Universitäten bestehen. Entsprechend wird viel Grammatik gelernt und man fokussiert sich auf schriftliche Arbeiten. Übungen, die tatsächliche Sprechen beinhalten, werden nur selten gemacht. Englischlehrer in Japan sind auch meistens Japaner, die selbst kein gutes Englisch sprechen und keine englischen Muttersprachler. An einigen Schulen werden im Rahme des JET-Programms ausländische Assistenzenglischlehrer eingesetzt. Leider wird bei diesen Assistenzenglischlehren wenig auf die Fähigkeiten zur Wissensvermittlung geachtet. Das JET-Programm setzt keine Qualifikationen als Lehrer voraus, man muss allerdings eine perfekte Aussprache beherrschen.

So kommt es dann häufig dazu, dass solche Lehrer lediglich zum Vorlesen der Lehrbuchtexte da sind.

Japaner haben Angst Englisch zu sprechen

 

Viele Japaner trauen sich nicht, Englisch zu sprechen, weil sie ihre Fähigkeiten als zu schlecht beurteilen. So vermeiden sie alle Situation, in denen Sie Englisch sprechen müssten, obwohl das ja eigentlich ein gutes Training wäre. In Japan gibt es viele sogenannten Eikaiwa Schulen, wo man mit ausländischen Lehrern das Sprechen auf Englisch üben kann. Hier wird allerdings auch oft wenig Wert auf die pädagogischen Fähigkeiten der Lehrer gelegt und es genügt meistens Muttersprachler zu sein. Für viele Ausländer, die neu in Japan sind, sind solche Berufe auch oft nur ein notwendiges Übel, weil sie aufgrund ihrer anfänglich beschränkten Japanischkenntnisse kaum Möglichkeiten haben, in anderen Berufen zu arbeiten.

Probleme mit der englischen Aussprache

 

Japanisch ist eine sehr lautarme Sprache, daher sind viele Laute aus dem Englischen für Japaner ungewohnt. Sie können sie nicht verstehen und auch nicht produzieren. Ein bekanntes Phänomen ist das Problem mit L und R. Im Japanischen gibt es nur einen Mischlaut, der zwischen dem Englischen L und R liegt, sodass für Japaner der Unterschied zwischen Wörtern wie „road“ und „load“ nur sehr schwer herauszuhören ist. Dazu kommt, dass Japanisch eine Silbensprache ist.  Bis auf „N“ gibt es Konsonanten nur in Verbindung mit Vokalen. Im Englischunterricht wird dann die englische Aussprache in der japanischen Silbenschrift ausgedrückt, sodass sich die Schüler nicht an eine natürliche Aussprache gewöhnen können und ein sehr japanisiertes Englisch sprechen.

Wie man sehen kann, gibt es viele Hindernisse, die es den Japanern schwer machen, Englisch zu lernen. Dazu kommt, dass Japanisch und Englisch zwei völlig unterschiedliche Sprachen sind und es Japanern von Natur aus schwerer fällt als Europäern.

Um dieses Problem zu beheben, müsste man wahrscheinlich das Konzept des Englischunterrichts komplett umdenken, um den Schülern auch das Sprechen beizubringen und ihnen die Angst vorm Englisch Sprechen zu nehmen.

Was haben Sie für Erfahrungen beim Englischunterricht gemacht?

 

Comments

(0 Comments)

メールアドレスが公開されることはありません。